svv

Zurück

 

 

Rote Tränen © by Goethes Erben

Es macht mir eigentlich keine Freude
in meine eigene Hand zu schneiden,
rote Tränen zu beobachten,
die einen kleinen Rinnsal bildend mich verlassen.
Die einzige Möglichkeit mich an mir zu rächen
Zu sühnen für das was ich sprach und tat.
Ohne bewußt gehandelt zu haben.
Es kommt mir vor als hätte ich nie gelacht
nie geweint,
gelacht geweint

Die Bilanz zeigt aufwärts
Doch verliert sich die schwarze Linie am trüben Horizont der brennt.
Mit steigender Tendenz Richtung Unendlichkeit
Weit entfernt von so etwas wie Gefühlen.

Ich spüre nicht das Stück Fleisch,
daß anstatt meiner rote Tränen weint.
Im Moment noch wenige
Und jeder Schritt abseits der Linie wird bestraft
mit flüsternden Worten die mehr rote Tränen fordern.
Hört nur wie sie flüstern und wispern
schimpfen und geifern
stechen und bohren
zerren und beißen
fordern: rote Tränen zu weinen
und schließlich darum betteln

Endlich rote Tränen zu weinen
Endlich rote Tränen zu weinen
... rote Tränen zu weinen
... Tränen zu weinen
... zu weinen
... weinen

                                                                                                            

 

 

S V V - Wer macht das?

Hauptsächlich kommt SVV vor bei Menschen, die

Ø

in ihrer Kindheit körperlich und/oder emotional vernachlässigt und/oder missbraucht wurden.

Ø

Opfer einer Vergewaltigung sind.

Ø

sich selbst nicht mögen und/oder verneinen.

Ø

dazu neigen, ihre Ängste zu unterdrücken.

Ø

sehr empfindlich auf Ablehnung reagieren.

Ø

wenig oder gar kein Selbstvertrauen haben.

Ø

nur über mangelhafte Impulskontrolle verfügen.

Opfer von sexueller Gewalt neigen am ehesten zu SVV. Verallgemeinernd lässt sich sagen, je früher ein Missbrauch im Leben eines Menschen stattgefunden hat, um so zeitiger kommt der Mechanismus SVV zum Tragen. Überlebende von sehr frühem Missbrauch/Vergewaltigung zeigen oft schon im Kindesalter autoaggressive Verhaltensweisen -  und je schwerwiegender der Missbrauch, um so schwerwiegender auch oft die Verletzungen ....

Persönlichkeitsstruktur eines SVV-ler`s

Viele SVV-ler neigen dazu extrem überhöhte, eigentlich unerreichbare Forderungen und Erwartungen an sich selbst zu stellen. Können sie ihren eigenen oft unrealistisch hohen Ansprüchen nicht gerecht werden, so wird dieses scheinbare Versagen zum Anlass für innere Massregelung und Selbstabwertung genommen. Erfolge, die eigentlich ein Grund wären auf sich und das Geleistete/Erreichte stolz zu sein, werden durch diese selbstauferlegten strengen Massstäbe unweigerlich abgewertet. In ähnlicher Weise wird z.B. einer (vermeintlich zu erwartenden) Kränkung durch andere sorgsam vorgebeugt, indem man sich selbst freiwillig “kleinmacht”. Durch derartige innere Beziehungsfallen entstehen Versagens- und Schuldgefühle, Ärger auf sich selbst und, und, und ....

Natürlich reduziert sich die Persönlichkeit eines SVV-ler`s nicht einzig und allein auf die eben beschriebenen Denk- und Verhaltensmuster. Zuallererst einmal sind wir einfach nur Menschen - wir leben, träumen, lachen und weinen genau wie jeder andere! Aber manchmal weinen wir eben auf unsere Art - und schreien lautlos ....

Gründe für Selbst Verletzendes Verhalten

SVV dient in erster Linie dem Spannungsabbau. Häufig bedingt durch ihre Leidensgeschichte/Vergangenheit haben SVV-ler kaum Zugang zu ihren Gefühlen. Geraten sie in emotional angespannte Situationen, so können sie Gefühle wie Wut, Trauer oder Hass nicht klar für sich realisieren, sondern verspüren statt dessen einen übermässigen Druck. Mit dem Cutten verschafft sich der Betroffene Erleichterung, emotionale und/oder körperliche Anspannung kann so innerhalb kürzester Zeit auf ein erträgliches Niveau reduziert werden. Dieses Verhalten vermittelt ein Gefühl der Selbstbestimmung und Autonomie - eine Art “Pseudokompetenz”. SVV ist eine sprachlose Selbstfürsorge auf Kosten des Körpers - der Haut - die die empfindliche und konkret spürbare Grenze zur Aussenwelt bildet. Eine Grenze, die bei vielen Betroffenen bereits von anderen brutal überschritten wurde. Das ist häufig der Grund für autoaggressives Verhalten - “Ich tue mir lieber selbst weh, bevor es (wieder) ein anderer tut”. Manchmal dient SVV durchaus auch dem Abbau suizidaler Wünsche oder ist ein Ausdruck von Wut, die sich in diesem Fall nicht nach aussen, sondern nach innen richtet.



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!